Sammlungen - Anregungen

                                       Serie 6

 

Die Serie 6 ist sehr vielseitig und zeigt regionale Motive auf

  • Reklamemarken (Siegelmarken, Werbemarken)
  • Marken und Bildern in Sammelalben
  • Zündholzschachteln
  • Bierdeckeln
  • Souvenirs
  • Medaillen und Gedenkmünzen

 

 

Die Darstellung erfolgt in mehreren Gruppen.

 

  

Gruppe 6 a:

Reklamemarken

 

Entstanden sind die Reklamemarken aus dem Vorbild der Siegelmarken, die früher den Behörden, Kom-munen, Firmen und höheren Persönlichkeiten dienten, ihre Post zu verschließen (Siegellack). Es lag also nahe, einen Brief zusätzlich mit einer Marke zu versehen, die nicht im eigentlichen Sinne nur dem Schutz diente, sondern gleichzeitig Schmuckbild und Werbung vereinbarte.

 

Somit entstanden ab 1860 die ersten Marken, welche zunächst als Werbung für verschiedene Ausstel-lungen verwendet wurden. Sehr schnell erkannten die Firmen den Sammelwert und die Werbewirksamkeit. Es entstand ein regelrechter Boom, der seinen Höhepunkt ab 1910 erfuhr und mit Beginn des I. Welt-krieges dann sein Ende fand. Die Zielsetzung, die Briefpost nicht nur zu verschönern, sondern ein Werbeziel zu erreichen, war geschaffen und wurde dankend von Sammlern angenommen.

 

Die Vielfalt der Ausgaben ist heute kaum noch zu überblicken, da es keinen Katalog gibt, der eine ausreichende Aufstellung vorweist. Es ist dem Sammler überlassen, seine Marken selbst zu ordnen und sich an der Mannigfaltigkeit der Bilder und Grafiken zu erfreuen.

 

Unterscheiden sollte man jedoch unter Reklamemarken mit Serienbildern und Werbevignetten, die meist als Einzelbilder herausgegeben wurden.

 

Bei den Ausgaben von Heppenheimer Firmen handelt es sich um Reklamemarken, herausgegeben von:

 

Firma Georg Tuger, Teigwarenfabrik, in der heutigen Siegfriedstraße 124, die mit ihrem Produkt BI-BI Nudeln warb. Ausgiebige Beschreibung finden Sie unter

 

       www.mueller-heppenheim.de/tuger1.htm

      

 

Firma Oskar Widmer, gegründet 1886, Kalterer Straße 11.  heute noch führend mit der Fertigung von Sonnenschutz für den Innen- und Außenbereich. – 

Die Firma Widmer ist mit ihrer Produktion 2013 nach Bensheim verzogen. Siehe auch

 

        www.oscar-widmer.com

 

 

 _____________________________

 

 

Herausgeber und Verwendung

sind mir nicht bekannt

                                          

 

 

Größe der Marken:   8,5 x 5 cm  –  Rückseite gummiert.

 

Originale: Jürgen Maurer

 

 

 _______________________________________ 

 

Mehrere Serien wurden von der Firma  Georg Tuger

herausgeben. Eine ausgiebige Beschreibung der Firma ist zu finden bei Dr. Hermann Müller unter

 

www.mueller-heppenheim.de/tuger1.htm    

 

Erstmals wurde am 22. Dezember 1912 im Verordnungs- und Anzeigeblatt für den Kreis Heppenheim von der Firma Georg Tuger GmbH mit Bi-Bi-Nudeln geworben.
In einer Anzeige vom 16. März 1913 – nachfolgend – gibt es am linken und rechten Rand den ersten Hinweis auf Künstler-Reklame-Marken.

 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 Format je Marke 6 x 4 cm   

Original: Jürgen Maurer

 

   ______________________________________

 

 

 

  

 

 

Format je Marke: 5,5 x 4,2 cm (es fehlen 4 Marken)

Original: Jürgen Maurer

 

   _____________________________________

 

 

 

 

 

Format: 5,5 x 4 cm

vermutlich aus keiner Serie - Einzelmarke

 

 

_____________________________

 

 

 

Format je Marke: 7 x 4,6 cm

Diese Serien wurden mit verschiedenen Themen wie Trachten, Städtemotive etc. von mehreren Firmen herausgegeben. Seitlich wurde die ausgebende Firma aufgedruckt - hier: Firma Tuger -

 

______________________________

 

 

 

Ein weiteres Werbemittel der Firma Tuger waren Postkarten.

Es müssen viele verschiedene Ausgaben gewesen sein.

 

 

 

 

 

 

 Original: Dieter Schnabel

 

 

_________________________

 

 

 

 

Eine Serie des traditionsreichen Unternehmens

Oskar Widmer - Rollofabrik - bis 2013 in Heppenheim.

Danach Betriebsverlegung nach Bensheim

 

 

 

 Format je Marke: 5,5 x 4 cm - Original: Jürgen Maurer

 

  ______________________________

 

 

Burgen des Odenwaldes und der Bergstraße 

 Die Anzahl der Marken aus dieser Serie ist mir nicht bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bemerkung: Die Bezeichnung Strahlenberg ist falsch.

Es handelt sich hier um die Strahlenburg in Schriesheim.

Format der Marken: 5,5 x 5 cm - Original: Jürgen Maurer

 

 

 

 Vergrößerung

 

 

 

 

___________________________

 

 

Darmstadt das Eingangstor

zum Odenwald und zur Bergstraße

 

Eine leider unvollständige Serie.

Ob die Starkenburg dazu gehört ist mir nicht bekannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Format je Marke: 4 x 5,5 cm - Originale: Jürgen Maurer

 

 

 

_________________________

 

 

 

 

 Gruppe 6 b:

Sammelalben

 

 Aus der Sammelfreude der Werbemarken entstanden dann folglich die Ausgaben von Sammelalben.

 

 

I. Liebigbilder

  

 

 

Sammelbild aus der Serie "Aus dem Leben Liebíg´s

Liebig´s Fleisch-Extrakt

Format: 7 x 10 cm - Original Dieter Schnabel

Bemerkung: oben im Bild Liebig-Apotheke Heppenheim

 

 

_______________________

 

 

Wer war Justus Liebig?

Serie aus einem Liebig-Sammelalbum

 

Die Serie beschreibt Liebig.

Sie hat keine Bilddarstellung von Heppenheim. Liebig ist jedoch eine allgegenwärtige Person im Bezug zu Heppenheim.

 

 

 

Rückseite Bild oben links

Bildgröße 7 x 11 cm - Original Jürgen Maurer

 

 

         _____________________

 

 

II. Ortswappen als Sammelmarke

Kaffee HAG

 

 

 

 

 

 

 Original: Jürgen Maurer

 

 ___________________

 

 

KUR MARK Zigaretten

 

 

 

 Original: Jürgen Maurer

 

 

 

_________________________

 

 

 

Gruppe 6 c:

Werbung auf Zündholzschachteln

 

 Auch Zündholzschachtel waren in der Zeit als Rauchen noch weit verbreitet und Zigarrenanzünder und Feuerzeuge noch selten waren, eine beliebte Grundlage für Werbung jeder Art.

Nachfolgend werden einige Beispiele aus der Sammlung von Jürgen Maurer mit Bezug auf Heppenheim gezeigt:

 

 

 

http://www.kunstsammlungmaurer.de/Serie-6-c-Zuendholzschachteln.html

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

_________________________

 

 

 Gruppe 6 d:

Werbung auf Bierdeckeln

 

Bierdeckel werden gerne - auch heute noch - für  Werbung benutzt. Besonders die Brauereien nutzen diese Möglichkeit. 

Nachfolgend werden einige Beispiele aus der Sammlung von Jürgen Maurer mit Bezug auf Heppenheim gezeigt.

Es wird jeweils die Vorder- und Rückseite dargestellt.

 

 

 

  http://www.kunstsammlungmaurer.de/Serie-6-d-Bierdeckel.html

 

 

 

 

  

      

_________________________

  

 

 Gruppe 6 e:

Andenken   -    Souvenirs

 

Nachfolgend werden einige Beispiele von Andenken aus der Sammlung von Jürgen Maurer mit Heppenheimer Motiven vorgestellt:

 

 

 

http://www.kunstsammlungmaurer.de/Serie-6-e-Souvenirs.html

 

 

 

 

  

        

_________________________   

 Gruppe 6 f:

Medaillen und Gedenkmünzen

 

Nachfolgend werden einige Beispiele aus der Sammlung von Jürgen Maurer mit Heppenheimer Motiven vorgestellt:   

 

http://www.kunstsammlungmaurer.de/Serie-6-f-Medaillen.html

 

 

  

 

 

 

 

 

Wird bei Bedarf ergänzt.